Home Gesundheit Diese Mineralien braucht das Herz
Gesundheit - 05.07.2019

Diese Mineralien braucht das Herz

Das Herz braucht bestimmte Mineralstoffe, um richtig funktionieren zu können. Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Magnesium und Kalium. (Quelle: a_namenko/Getty Images)

Damit unser Herz gesund bleibt, braucht es ausreichend Mineralstoffe. Eine ausreichende Versorgung ist nicht nur für Herzkranke von großer Bedeutung. Denn ein Mangel an Magnesium und Kalium kann zu Herzrhythmusstörungen und im schlimmsten Fall sogar zum plötzlichen Herztod führen, warnt die Deutsche Herzstiftung.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Regelmäßiger Herzschlag dank Magnesium und Kalium

Für unser Herz sind Mineralstoffe wichtig, da sie die Herzzellen stabilisieren. Besonders Kalium und Magnesium sorgen dafür, dass das  regelmäßig schlägt, denn sie leiten elektrische Impulse von Zelle zu Zelle weiter. Sowohl ein Kaliummangel als auch ein Magnesiummangel machen die Schrittmacher- und Muskelzellen im Herzen leichter erregbar, was zu Herzrhythmusstörungen führen kann, erklärt die Deutsche Herzstiftung.

Krämpfe und Verstopfung weisen auf Mangel hin

Warnzeichen für einen Mineralstoffmangel sind bei Magnesiummangel beispielsweise Muskelzittern oder Krämpfe, bei Kaliummangel treten oft Müdigkeit und Verstopfung auf. Ursachen für einen Mangel können Durchfall, Erbrechen, starkes Schwitzen, aber auch Alkoholkonsum sein. Zudem verstärkt ein Magnesiummangel die Symptome eines Kaliummangels.

Mehr zum Thema

Diese Lebensmittel sind gesund für das Herz

Nicht nur für Herzpatienten, auch für gesunde Menschen gilt: Am gesündesten ist es, die Mineralstoffe dem Körper über die Nahrung zuzuführen, denn so kann er sie am besten verwerten. Und im Normalfall lässt sich so der tägliche Bedarf auch problemlos decken.

Besonders gute Kaliumlieferanten sind:

Besonders viel Magnesium enthalten:

Experten raten von Nahrungsergänzungsmitteln ab

Die Herz-Experten raten davon ab, Nahrungsergänzungsmittel vorbeugend und ohne Absprache mit dem Arzt einzunehmen. Denn so werden Mineralstoffe schnell falsch dosiert und das kann gefährlich werden: Ein zu hoher Kaliumgehalt im Blut beispielsweise könne sogar zu einer Verlangsamung des Herzschlags führen, was in Extremfällen auch einen Herzstillstand zur Folge haben kann, warnt die Stiftung.

Welche Werte sind normal?

Präparate seien nur dann nötig, wenn der Arzt dazu rate. Daher sollten Herzpatienten, aber auch Personen, die Entwässerungstabletten oder blutdrucksenkende Mittel einnehmen müssen, ihre Werte regelmäßig kontrollieren lassen. Als normal gelten folgende Werte: bei Kalium von 3,6 bis 4,8 mmol/l und bei Magnesium von 0,7 bis 1,05 mmol/l. Der Arzt legt individuell fest, welche Werte für den Patienten gesund sind.

Info: Millimol pro Liter bezeichnet die Maßeinheit für die Konzentration im Blut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Start von Indiens erster Mondlandemission abgebrochen

Für den Start seiner ersten Mondlandemission hatte Indien sich ein historisches Datum ausg…